produziert

Hier  wird

Wir sind der Meinung das alles, was für eine stilvolle und nachhaltige Einrichtung notwendig ist, HIER ist.

 

Wir wollen einen Mehrwert für alle!

Aus diesem Grund wird FORMICH vollständig in Sozialunternehmen gefertigt. Diese bieten Menschen mit einer Beeinträchtigung eine marktgerechte Arbeit in einem sozialen Umfeld und fördern so ihre soziale Integration.

_DSC1433-2.jpg

Hier werden die Platten hergestellt.

Im Herzen von Zürich werden die Platten für Formich unter grosser Sorgfalt hergestellt. Die Stiftung St. Jakob wurde vor über 120 Jahren von Marie Bürkli gegründet. 1990 kam die Schreinerei dazu und überzeugt seit damals mit ihrer Fachkompetenz und der Qualität. Hier werden die Platten zu geschnitten, gebohrt und die Oberflächen veredelt.

stiftung_stjakob_2019_sw.png
_DSC2701.jpg

Hier werden die Verbinder hergestellt. 

Die Stiftung Züriwerk setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Beeinträchtigungen gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben mitwirken und teilhaben können. Sie bietet vielfältige und individualisierte Möglichkeiten, zu wohnen, zu arbeiten und einen Beruf zu erlernen. Für die Träger und Bolzen von Formich, welche eine hohe Präzision erfordern, sind sie der perfekte Produktionspartner.

 
pexels-mali-maeder-142497.jpg

Schweizer Holz- was sonst?

Das Holz für Formich stammt vom letzten Schweizer Produzenten von Schichtholz. In Der Fabrik im Kanton Aargau wird FSC und PEFC zertifiziertes  Buchenholz verarbeitet, welches aus einem Umkreis von 30 km ums Werk stammt.

 

Kurze Transportwege, eine nachhaltige Waldwirtschaft sowie das Wissen um Qualität in allen Phasen des Verarbeitungsprozesses. Dies sind einige Vorzüge, die Schweizer Holz zu bieten hat. 

 

Echte Nachhatligkeit 

Wir haben uns lange mit der Frage beschäftigt, was macht ein Produkt wirklich nachhaltig? Kunststoffe vermeiden, kurze Transportwege und Firmenräumlichkeiten, welche die Energie Anforderungen des Pariserabkommen erfühlen, sind wichtige Punkte. Um unserne Fussabdruck aber in der Zukunft stark zu reduzieren zu können, müssen Produkte eine längre Lebensdauer erhalten.

 

Kennen wir noch die Möbelkultur unserer Grosseltern? Möbel waren Anschaffungen fürs Leben, hergestellt in lokalen Handwerksbetrieben. Wie können wir diese Kultur mit der heutigen Zeit, welche schnelllebig und konsumfreudig ist, wiederbeleben? Nötig ist ein Möbelsystem derart formbar, dass es an neue Situationen angepasst werden kann. Derart formbar, dass es heute ein Hocker und morgen ein Regal sein kann. Und übermorgen? Übermorgen ist es immer noch ein Regal, aber sieht ganz anders aus. So als hätte man sich ein Neues gekauft. Und das Ganze so robust, dass das System 18 Umzüge, vier Kinder, zwei Katzen und zwei linke Daumen überlebt.

Kreislauf silhouette Lowboard .png
Kreislauf silhouette Garderobe.png
Kreislauf silhouette Sideboard .png
Kreislauf silhouette Hocker  .png
Kreislauf Regal .png

Passe deine Möbel immer wieder deinen Bedürfnissen an.

FORMICH ist CO2 positiv!

Alle unvermeidbaren Treibhausgas-Emissionen, welche durch die Materialien, den Herstellungsprozess und die Logistik von Formich entstehen, werden über die Non-Profit-Organisation myclimate kompensiert. Bei dem Kompensationsprojekt handelt es sich um ein Wiederaufforstungsprojekt in der Platanares Wasserscheide, in der Gemeinde San Juan de Limay in Nicaragua, wodurch kleinbäuerliche Familien profitieren. Es geht aber noch mehr: Alle Treibhausgas-Emissionen werden doppelt kompensiert, wodurch FORMICH klimapositiv wird.